Escort? Nein danke

Veröffentlicht auf von Anna

Escort? Nein danke

Was genug ist, ist genug. Nicht nur, dass man als Frau in Berlin ständig von irgendwelchen Typen angequatscht wird. Ganz so schlimm wie in New york ist es wahrscheinlich noch nicht: Ten hours of walking in New York beschreibt den Leidensweg einer New Yorkerin, die in wenigen Stunden hunderte Male von zum Teil ziemlich schrägen Gestalten angelabert wird.

Jetzt suche ich mal wieder nach einem Studentenjob, um mir ein bisschen was nebenher zu verdienen (Berlin ist nicht mehr so günstig wie es mal war...). Auf dem schwarzen Brett der HU war eine Anzeiger einer Escort Agentur, die angeblich nur Studentinnen als Escorts in Berlin vermittelt: www.kryptonescort.de

Die haben ganz offen gesagt, dass sie neue "Begleitdamen" suchen. Zufällig (wie dumm das klingt in diesem Zusammenhang :) ) habe ich eine Freundin, auch aus Berlin, die das mal kurz gemacht hat. Ihr Urteil war eindeutig. Beim Escort geht es immer nur um Sex

Das finde ich nicht so schlimm, ich mag ja auch gerne Sex. Aber warum sagen die das nicht einfach rundheraus: Du wirst super bezahlt dafür, dass du die Beine breit machst.

Was das für Typen sind, die sich mit Escort Damen treffen? Keine Ahnung. Meine Freundin hat es nur zweimal gemacht, dann hat sie aufgehört, weil sie ihren Freund kennengelernt hat. Dem hat sie auch alles erzählt später, war wohl ziemlicher Stress dann... Die beiden Freier (sagt man doch so?) waren wohl ganz nett und hatten Geld, waren aber schon ziemlich alt. Das wär nichts für mich.

Es läuft wohl ungefähr so ab: Man bewirbt sich bei einem Escort Service und die laden einen dann zu einem Gespräch ein. Ob man da in Bezug auf die eigenen Qualitäten getestet wird, weiß ich nicht. Bei meiner Freundin wars nicht so, aber das ist vielleicht auch unterschiedlich. Wobei ich das unseriös finden würde. Weil die Agentur verdient ja Geld mit den Escorts. Also ist das ein geschäftliches Verhältnis und dann sollte man solche Sachen rauslassen.

Dann muss man der Agentur Fotos geben und diese werden auf der Webseite der Agentur als Profil angelegt. Wenn dann Männer die Bilder sehen und sie finden die Frau gut, können sie die buchen. Das ist ein weiterer Punkt: Erfährt man als Escort eigentlich etwas über die Männer vorher? Das sind ja häufig wahrscheinlich keine Berliner, sondern von auswärts. Fände ich sehr schwer, mich mit einem Typen zu treffen und so gar nichts zu wissen vorher.

Naja, jetzt habe ich mich erstmal auf einen Job als Bürohilfe beworben. Viele sagen, das ist langweilig. Aber in dem Fall gehts, weil ich in einem Großraumbüro sitzen würde und dann zumindest die ganze Zeit mit den anderen quatschen könnte. Die sind ganz cool drauf da.

Klar, ich verdiene bestimmt viel weniger als wenn ich bei einer Escort Agentur arbeiten würde. Aber dafür muss ich mich auch nicht fremden Typen treffen, sondern kann mir meine Männer selbst aussuchen. Ist mir lieber so.

Also für mich: Escort, nein danke.

Wie seht ihr das???

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post